Aktuelles


Anne Frank-Tag an der Realschule Heubach

Neben über 600 weiteren Schulen beteiligt sich auch die Realschule Heubach am bundesweiten Anne Frank - Tag, einem Aktionstag gegen Antisemitismus und Rassismus, der bereits seit 2017 vom Anne Frank - Zentrum organisiert und jährlich unter einem anderen Motto veranstaltet wird. In diesem Jahr steht die Bedeutung von Freundschaft im Fokus, wobei die Schülerinnen und Schüler für dieses Thema in der Vergangenheit und eigenen Gegenwart sensibilisiert werden sollen.

Hierzu hat die Klasse 9c mit ihrer Geschichtslehrerin Frau Jungkeit eine Ausstellung mit großformatigen Plakaten und einer Anne Frank - Zeitung im Schulhaus aufgebaut. Anhand historischer Fotografien und Texte wird Anne Franks Lebensgeschichte erzählt: von ihrer Familie, dem fröhlichen Beisammensein mit ihren Freundinnen, dem Untertauchen und Verstecken in einem Hinterhaus in Amsterdam, dem erneuten Zusammentreffen von Anne und ihrer guten Freundin Hannah Pick-Goslar im Konzentrationslager Bergen-Belsen und ihrem schrecklichen Tod im Jahr 1945.
Ergänzend hierzu wurden vielfältige, kreative Mitmachmöglichkeiten erarbeitet, um sich intensiv mit der Zeit des Nationalsozialismus, dem Holocaust, Anne Franks Leben und ihren Freundschaften zu beschäftigen. Alle Materialien, neben den Plakaten und der Zeitung auch ein Video mit Hannah Pick-Goslar, eine 360°-Ansicht des Verstecks sowie eine Gegenüberstellung des damaligen und heutigen Lebens, sind über die Plattform iServ zugänglich und erlauben so eine individuelle Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und Gegenwart.   

Die Ausstellung kann von den Schülerinnen und Schülern noch bis zu den Weihnachtsferien besucht werden. Unter allen kreativen Beiträgen und Einsendungen werden zudem Preise vergeben. Mitmachen lohnt sich! 


Vollbremsung mit Vorankündigung

Fester Bestandteil zu Beginn der fünften Klasse ist die Teilnahme aller Schülerinnen und Schüler am Bustraining in Theorie und Praxis. Dessen unbestrittenes Highlight, die Vollbremsungen bei Tempo 30 in der Heubacher Stellung, lassen eindrücklich werden, warum Festhalten im Bus und ein ordentliches Verstauen der Taschen wesentlich zur Sicherheit im Bus beitragen.  


Neue Fünftklässler an der Realschule Heubach

Die neuen Fünftklässler stellen sich vor! Die Realschule Heubach wünscht euch einen guten Start an der Realschule Heubach!

Klasse 5a (Herr Köster)

Klasse 5b (Frau Skowronek)

Klasse 5c (Frau Schwemle)


Nachhaltigkeit muss gelebt werden

 

Die Bildungskonferenz des Ostalbkreises stand in diesem Jahr unter dem Thema Nachhaltigkeit. Über 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen daran teil, um die Frage zu diskutieren, wie mithilfe von Bildung eine nachhaltige Zukunft geschaffen werden kann.
An dieser Konferenz nahmen der Landrat, Vertreter der Kommunen, der Schulaufsicht und der Schulen teil. Kultusministerin Theresa Schopper wies in ihrem Vortrag darauf hin, dass jede und jeder Einzelne bei sich selbst anfangen müsse, um das Klima und die Natur zu retten. Mit unserem Handeln hätten wir die Macht, etwa das Konsumverhalten zu ändern und somit klimaschädliche Produktionen zu verhindern. Nachhaltigkeit müsse gelebt werden. Eine besondere Bedeutung komme der Bildung der heranwachsenden Generation zu. „Wir brauchen junge Menschen, die anpacken und die Ärmel hochkrempeln“, ermutigte Ministerin Schopper anwesende Schülerinnen und Schüler. In der anschließenden Podiumsdiskussion an der auch der Heubacher Bürgermeister Dr. Joy Alemazung teilnahm, wurden viele Anregungen eingebracht, die sich in den Schulen und Städten umsetzen lassen. Die Veranstaltung wurde von der Band der Realschule Heubach unter der Leitung von Herrn Stephan Schwenk umrahmt.


Elterninformation Elternkurs "Kess-erziehen"

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Jugendtheater zum Umgang mit digitalen Medien -

Medienkompetenz auf dem Stundenplan

„Total vernetzt – und alles klar!?“ – unter diesem Motto stand das Theaterstück aufgeführt vom Ensemble „Q-rage“ aus Ludwigsburg. Das Schauspiel-Duo veranschaulicht in dem geschickt aufgebauten Stück eindrucksvoll, welche Gefahren beim Umgang mit digitalen Medien lauern können.

 

In fünf Spielszenen führten die Schauspieler Nadia Dellagiacoma und Daniel Neumann als Geschwisterpaar Henrik und Lisa den rund 200 Schülern der Mörike-, Schiller- und Realschule, sowie des Rosenstein-Gymnasiums in Heubach, in zwei getrennten Aufführungen, die Gefahren der digitalen Medien auf humorvolle Weise vor Augen.

So werden die neuesten Videos von Schülern und Lehrern ausgetauscht und weitergeleitet. Lisa´s Hobby ist Chatten. Mit Begeisterung lästert sie über ihre Mitschüler. Henrik sitzt täglich viele Stunden vor dem Bildschirm und spielt Ego-Shooter. Eines Tages postet er ein Foto von sich, wie er betrunken am Boden liegt. Anfangs findet er das im Gegensatz zu Lisa witzig, doch dann erscheinen veränderte Versionen im Internet und Henrik wird zum Gespött der Schule. Lisa lernt im Chat „Tobi“ kennen und denkt sich nichts Böses, als er sich nach ihrem echten Namen, Handynummer und Alter erkundigt.

Das Schauspielerduo Nadia Dellagiacoma und Daniel Neumann wechselte zwischen den Rollen von Lisa und Henrik und denen der Moderatoren, die das Verhalten des Geschwisterpaares an zentralen Stellen im Gespräch mit den Heubacher Schülern reflektierten. Auch wurde der rechtliche Hintergrund zu den Themen legales Downloaden, Handy-Videos, Lästern im Chat und Bilder im Netz von der Jugendsachbearbeiterin Nadine Bosch von der Heubacher Polizei erläutert.

Schulsozialarbeiter Andreas Dionyssiotis betont, dass „nach wie vor Bedarf besteht, Schüler beim Umgang mit persönlichen Daten auf sozialen Netzwerken zu sensibilisieren.“

Die nächsten Szenen zeigten, dass Jugendliche das Internet häufig unbedarft benutzen. Schnell kann das Internet zur Kostenfalle werden, wenn die AGB´s (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) nicht zur Kenntnis genommen werden, oder Musik ohne Einverständnis des Urhebers auf den Rechner geladen wird.

Die Sechstklässler verfolgten das Geschehen auf der Bühne hochinteressiert, fragten nach und beteiligten sich rege. Dabei wurde offenkundig, dass viele Schüler bereits über diesbezügliche Erfahrungen verfügen. „Damit Kinder den Gefahren aus dem Internet effektiv begegnen können, benötigen sie Informations- und Aufklärungsangebote. Deshalb wird Jugendsachbearbeiterin Nadine Bosch vom Polizeiposten Heubach alle sechsten Klassen besuchen, um sie auf die Tücken des Netzes aufmerksam zu machen“, erläutert Schulsozialarbeiter Tobias Köster von der Mörike- und Realschule Heubach.


Auszug aus der Ansprache von Frau Gold zur Einweihung des Trinkwasserspenders

[...] Anderthalb Jahre haben wir auf diesen Tag hingearbeitet: die Inbetriebnahme des ersten Trinkwasserbrunnen an der RS Heubach. Heute ist es endlich so weit. Und ich kann euch Schülern sagen – ihr bekommt echt den Porsche unter den Trinkwasserspendern!

Solch einen Trinkwasserbrunnen kauft man nicht mal eben so im Supermarkt; ihn anzuschaffen war eine echte Teamleistung:

Frau Straubmüller hat verschiedene Angebote eingeholt, sich bei den anderen Heubacher Schulen erkundigt, viel telefoniert und verhandelt. Ein Schülervater aus der letztjährigen Klasse von Frau Winyard hat interessierte Eltern und Schüler während einer Sitzung des Fördervereins in die Geheimnisse, Vor- und Nachteile verschiedenster Wasserspender eingeführt. Ihr Schüler habt euch in der SMV ausgetauscht, welche Erwartungen ihr an einen Wasserspender habt und habt dann alle miteinander kurz vor Ende der Sommerferien einen solchen getestet. Der Förderverein unter Vorsitz von Frau Lange hat mit seinen Mitgliedern ohne langes Zögern entschieden, äußerst großzügig die Hälfte der Anschaffungskosten für den Trinkbrunnen zu übernehmen. Auch an den von Herrn Göser organisierten Trinkwasserflaschen mit RSH-Logo hat der Förderverein sich finanziell beteiligt. Frau Loepthien als Vertreterin der Eltern hat im Elternbeirat die Anschaffung des Wasserspenders wohlwollend begleitet. Die Landeswasserversorgung, für die der Kaufmännische Geschäftsführer Herr Simonek anwesend ist, schoss ebenfalls einen ordentlichen Batzen Geld zu, ohne den der Kauf dieses Gerätes vorläufig nicht hätte geschultert werden können. Unser Bürgermeister Dr. Alemazung war von der vor den Sommerferien durchgeführten Projektwoche zur Nachhaltigkeit so angetan, dass auch er sich von Seiten der Stadt an den Kosten beteiligt. Die Stadt Heubach hat darüber hinaus auch die Handwerkerkosten für den Anschluss des Brunnes gezahlt und der Hausmeister Herr Kurz hat dann den erfolgreichen Anschluss des Trinkwasserspenders bewerkstelligt. Viele Menschen haben zusammengearbeitet, Zeit und Arbeit investiert, damit ihr endlich zu eurem Trinkwasserbrunnen kommt.

Das haben sie auch deswegen getan, weil sie überzeugt sind, dass all der Aufwand sich bezahlt machen wird: Mit der Verwendung eurer Trinkflaschen verursacht ihr weniger Plastikmüll. Ihr tut eurem Körper etwas Gutes, denn der besteht zu einem Großteil aus Wasser, das immer wieder aufgefüllt und erneuert werden muss. Und last but not least: Ihr müsst nicht mehr teuer Energie in Dosen kaufen und dafür mehr oder weniger ausgedehnte Fußmärsche auf euch nehmen.

Einen Wunsch habe ich zum Schluss meiner kurzen Ansprache noch: Geht mit dem Wasserspender genauso sorgsam um, wie mit den bunten Sitzhockern und den neu erworbenen Tischtennisplatten: So habt ihr lange Spaß an all den Anschaffungen – und wir auch!

 


AbschlussschülerInnen 2022

64 Schüler/innen erhielten Ihr Zeugnis (P = Preis, B= Belobigung):

 

Klasse 9G:

 

Onur Akistanbullu, Vladislav Egerov, Samantha Erdrich, Genc Fazlija, Nisa Fidan, Lenny Frei, Arvit Hentschke, Selina Kurt, David Mihajlenko, Mandy Schmidt, Eren Alim Türk, Sascha Waal

 

 

Klasse 10b:

 

Jannis Barth, Tammy Binder, Pia Bonnet (B), Marlene Bühr, Noah Bühr (B), René Clary, Miles Dickmann, Leon Elmer, Hugo Geissler, Annika Glauch, Maximilian Grimm (B), Jan-Richard Gruber, Leni Kern, Sara Luther, Sophia Amelie Micko (B), Stefan Panitz, Jessica Rieg, Noah Sauter (B), Melissa Schwarz, Tim Seidler, Stanley Stroh, Hannah Trautwein (P), Nico Weißenburger, Lennox Wolfgang, Luis Zeller

 

 

Klasse 10c:

 

Tom Barth (B), Tim Bucher, Emmi Eisenkramer, Max, Enders (P), Jana Funk, Anja Gerlach (P), Emanuel Hofmann, Leonie Holzinger (B), Mika Ihle, Jennifer Ilg, Alina Jetter (B), Nils Köhler, Tim Lehmann (B), Leni Luparello, Jule Maier, Samuel Maier, Pia Mezger, Laura Moos, Bastian Müller (B), Noah Raisch, Marco Reiner (B), Leonard Rivera, Carlo Schmid, Lucas Schmutzert, Cara Maria Traub (B), Charlotte Werner (B), Luca Tobias Zeller

 


Elternbeiratsvorsitzende im Schuljahr 2022/2023

Gut besucht war die ersten Sitzung des Elternbeirats der Realschule Heubach, in der Verena Loepthien einstimmig als Vorsitzende in ihrem Amt bestätigt wurde. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde ebenfalls einstimmig Frau Katja Dietze gewählt. Die Schulleitung freut sich auf die weiterhin konstruktive Zusammenarbeit zum Wohl der Schüler und der Schulgemeinschaft.


Einladung zur Jahreshauptversammlung 2022 des Fördervereins der Realschule Heubach e. V.

Die diesjährige Hauptversammlung findet nun am Montag, den 17. Oktober 2022 um 19.30 Uhr im Musiksaal der Realschule Heubach statt.

 

Es sind folgende Tagesordnungspunkte vorgesehen:
• Jahresbericht / Kassenprüfbericht
• Entlastung des Vorstands
• Beschlussfassung über eventuelle Anträge von Mitgliedern
• Wahl der zu besetzenden Ämter gemäß Satzung
• Rückblick auf die Aktivitäten des Fördervereins
• Jahresplanung und Haushaltsplan / Vorschau Aktionen

• Stand Anschaffung Wasserspender
• Sonstiges

 

Um 19.15 Uhr findet die Kassenprüfung statt.

Anträge können bis Montag, den 10.10.2022 bei der Vorstandschaft des Fördervereins eingereicht werden.

 

Das Vorstandsteam freut sich auf eine konstruktive Sitzung.


Kaffee- und Kuchenverkauf des Fördervereins der Realschule Heubach

Am Wochenende hat der Förderverein der Realschule Heubach im Mögglinger Gartenschaucafé Kaffee und Kuchen verkauft. Leider waren auf den mehrmaligen Helferaufruf nur wenige gefolgt. Ein ganz besonderer Dank gilt daher Frau Lange, Frau Mündtler und Frau Maurer mit ihrem Team, die den Verkauf dennoch schulterten. Umso erfreulicher war die große Anzahl der Kuchenspenden, die nahezu alle verkauft werden konnten! Der Gewinn kommt allen Schülerinnen und Schülern der Realschule Heubach zugute. Die Anschaffung unseres Wasserspenders rückt somit in greifbare Nähe.

 

Wir danken allen, die sich nach unserer Mitgliederwerbung an den Elternabenden neu zum Beitritt in den Förderverein entschlossen haben!

 


Bewirtungsaktion des Fördervereins der Realschule Heubach e. V. am 24. und 25. September 2022 im Café in Mögglingen

 

Wie bereits 2019 im Rahmen der Remstalgartenschau bewirtschaftet der Förderverein der Realschule am Wochenende wieder das "Mögglinger Café" am Marktbrunnen.

Es wird leckere Kuchen und Torten sowie Kaffee und Kaltgetränke geben.

Wir freuen uns darauf, viele Gäste im Café begrüßen zu dürfen.

Am Samstag von 13 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

 

Der Erlös der Aktion kommt wie immer den Schülerinnen und Schülern der RSH zugute.


Nachhaltigkeitswoche an der RSH endet mit tollem Schulhock

Am Ende des letzten Schuljahres fanden an der Realschule Heubach nach langer Zeit wieder Projekttage statt, die ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit standen. Es wurde viel organisiert im Vorfeld, um Exkursionen zu planen, Experten und Referenten einzuladen und den Schülern der RSH ein breitgefächertes Angebot zu machen, aus dem sie nach eigenem Interesse auswählen konnten. Gewässer in Heubach wurden untersucht, um die Sauberkeit zu bestimmen. Mitarbeiter der Kläranlage in Böbingen erklärten vor Ort, wie das Schmutzwasser aus Haushalten und Industrie gereinigt in die Rems geleitet wird. Eine Gruppe von Schülern erstellte ein neues Mülltrennsystem für die Schule, Biobauernhöfe wurden besichtigt, Papier recycelt und aus Müll wurden per Upcycling Dekoartikel hergestellt. Eine Kosmetikerin erklärte interessierten Schülern, wie Badesalze und Seifen entstehen, sodass die Schüler im Anschluss selber in Produktion gehen konnten. Aber auch die erneuerbaren Energien waren Teil des Angebots, unter anderem Biogas, Solar- und Windenergie.

 

Höhepunkt und Abschluss der Projektwoche war ein von Elternvertretern und Förderverein organisierter Schulhock am Donnerstagnachmittag, bei dem alle Ergebnisse in Form von Präsentationen, Modellen und Plakaten vorgestellt wurden. Eröffnet wurde der Hock durch die Theater-AG, die eindrücklich in Form einer Gerichtsverhandlung auf die Müllproblematik aufmerksam machten. Rektorin Gabriele Straubmüller begrüßte anschließend alle Gäste, darunter die Bürgermeister Dr. Joy Alemazung und Adrian Schlenker, und bedankte sich bei allen Unterstützern der Projektwoche. Im Anschluss präsentierte eine Gruppe von Schülern einen selbstgeschriebenen und eingesungenen Song, den sie mit Gegenständen aus Müll rhythmisch live performten. Damit die Besucher des Hocks einen Einblick in die vielfältigen Angebote der Woche bekommen konnten, wurde zum Schluss ein Dokufilm gezeigt, der von einer kleinen Gruppe von Schülern gedreht und geschnitten wurde. Die Realschule Heubach bedankt sich bei der Stadt Heubach, der Firma Wolf, der Raiffeisenbank Rosenstein und der Kreissparkasse, die die Projektwoche unterstützten.

 


Studienfahrt nach Paris

Wir, die Französisch-Schüler/innen der Klassen 9, waren während der Projektwoche vom 19.07. bis zum 22.07.2022 mit Frau Rosenfelder und Herr Wasserer in Paris. An- und abgereist sind wir mit dem Zug und übernachtet haben wir im „Foyer le Pont“. Tagsüber haben wir Schüler/innen mit Frau Rosenfelder und Herr Wasserer Spaziergänge gemacht, bei denen wir an vielen Sehenswürdigkeiten vorbeigekommen sind. Diese haben wir davor in Kleingruppen im Französisch-Unterricht vorbereitet. Sehenswürdigkeiten, die wir gesehen/besichtigt haben, waren zum Beispiel der Eiffelturm, das Louvre, Arc de Triomphe, Sacré-Cœur, Notre Dame, das Musée de l’Orangerie und die Champs-Élysées. Außerdem haben wir eine Bootsfahrt auf der Seine gemacht, bei der wir die Sehenswürdigkeiten nochmal von einer anderen Perspektive gesehen haben. Wir, die Französisch-Klasse 9, bedanken uns bei Frau Gold, Frau Rosenfelder und Herr Wasserer für das möglich machen dieser Studienfahrt.

 


Känguru-Wettbewerb an der RSH

Bereits zum zweiten Mal fand an der Realschule Heubach der Känguru-Wettbewerb statt.

 

Dieses Mal beteiligten sich rund 90 Schüler und Schülerinnen der Klassen 5 und 6 am mathematischen Wettbewerb. Dieser hat zum Ziel, Lust auf Mathematik zu machen und die mathematische Bildung an den Schulen zu unterstützen. Mit reichlich Denkleistung rechneten und knobelten die Teilnehmenden und zeigten begeistert, dass sie selbst knifflige Aufgaben erfolgreich lösen können. Gewürdigt wurde dies bei der Übergabe der Urkunden durch Schulleiterin Gabriele Straubmüller, die den Rechenkünstlern zudem eine Broschüre mit weiteren Knobeleien und ein spannendes und herausforderndes Baumeisterspiel überreichte.

 

Den weitesten Kängurusprung schaffte Alper Yilmaz aus der Klasse 5c. Die höchste Punktzahl aller Teilnehmenden erreichte Rike Prölß aus der Klasse 6c, punktgleich mit Hannah Tiessen aus der Klasse 6b.

Bestimmt werden die Klassenstufen 5 und 6 auch im Schuljahr 2022/23 wieder die mathematische Herausforderung suchen.

 


Gewaltprävention mit Michael Stahl

Seit mehreren Jahren kommt Herr Michael Stahl nun schon an die RSH Heubach. Nach zweijähriger Corona Pause konnten wir ihn am 29.06.2022 endlich wieder in der Stadthalle willkommen heißen.

Er wurde von Schulsozialarbeiter Tobias Köster begrüßt, um in der Klassenstufe 7 der Realschule und der Klasse H2 der Mörikeschule einen Vortrag zum Thema Gewaltprävention zu halten. Der Vortrag fand als ein Modul - eingebettet in den Gesamtthemenkomplex Gewaltprävention, in Kooperation mit dem Polizeiposten Heubach und dem Jugendbüro Heubach - statt und wurde vom Schulsozialarbeiter organisiert.

 

Der ehemalige V.I.P. Bodyguard ließ die Schüler_innen zunächst ein Stück weit an seinem Lebens- und Werdegang teilhaben. Er berichtete kurz von seiner Kindheit, seinem beruflichen Abschnitt als Türsteher und Bodyguard bis hin zu seiner heutigen Tätigkeit, wo er im Rahmen von „Protactics“ unter anderem eine Schule für Selbstverteidigung führt, Selbstbehauptungskurse anbietet, Trainer_innen ausbildet und Gewaltprävention in Gefängnissen, Jugendheimen und an Schulen durchführt.

 

In dem 90-minütigen Vortrag zur Gewaltprävention an unserer Schule, hat Herr Michael Stahl die Jugendlichen in kürzester Zeit erreicht und sie darin bestärkt, wieder mehr am „echten“ Leben teilzunehmen, von den Eltern gemeinsame Aktivitäten und Unternehmungen einzufordern, wertschätzend mit anderen in Kontakt zu treten, achtsam mit dem anderen Geschlecht umzugehen, andere zu ehren, sich Tränen nicht zu schämen und ehrlich zu sich selbst zu sein. Insgesamt vermittelte er die Message: „Geht mit Liebe durchs Leben, gebt Gutes und Wertschätzendes von euch und ihr bekommt es zurück“.

 

Anschließend an diesen Appell führte er mit einem Schüler eine Übung durch, die er sich im Training mit Boxweltmeister Klitschko abgeschaut hatte. In dieser Übung und anderen lebhaften Fallbeispielen ging es darum, den Schüler_innen zu veranschaulichen, wie es sich anfühlt negativ und positiv verstärkt zu werden.

Er formulierte gegenüber den Jugendlichen den Wunsch, sich für Schwächere einzusetzen und dass genau jetzt der richtige Zeitpunkt ist, damit zu beginnen.

 

Zum Schluss und in Anlehnung an eine von ihm erzählte, wahre Geschichte verteilte er an drei freiwillige Medaillen. Diese Goldmedaillen mit der Aufschrift „Du bist wertvoll“ sollten von den Schülerinnen und Schüler an jeweils eine anwesende Person im Raum verschenkt werden. Die Schenkenden sollten nur auf ihr Herz hören und es dann dieser Person übergeben denen sie damit eine Freude machen möchten. Die Übergaben fanden unter Applaus und voller Wertschätzung statt.

 

Wir danken Herrn Michael Stahl und seiner Kollegin Hilda Kaufmann für diese emotionalen, authentischen, lehrreichen und auch nachdenklichen 90 Minuten! Herzlichen Dank!