Bilingualer Zug


Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, ab dem Schuljahr 2018/2019 einen bilingualen Zug an der Realschule in Heubach einführen zu dürfen und möchten Ihnen an dieser Stelle unser Konzept genauer vorstellen.

 

 

Was bedeutet „bilingualer Zug“?

 

Über die gesamte Schulzeit hinweg erhalten die Schülerinnen und Schüler bilingualen Unterricht, das heißt neben dem regulären Englischunterricht werden zusätzlich Sachfächerwie z.B. Bildende Kunst, Sport, Geographie oder Geschichte zum großen Teil in englischer Sprache unterrichtet.

 

Der bilinguale Sachfachunterricht dient zwar dem Fremdsprachenlernen, dabei steht aber nicht in erster Linie die Fremdsprache im Vordergrund, sie wird vielmehr als Nebenprodukt erworben, sprachliche Fehler werden toleriert, sofern sie dem inhaltlichen Verständnis nicht hinderlich sind. Es geht um genau die gleichen Inhalte wie im „normalen“ Unterricht. Zwar werden die Klassenarbeiten und Kurzteste in englischer Sprache gestellt, es steht den Schülerinnen und Schülern aber frei in welcher Sprache sie antworten. Im bilingualen Unterricht werden besonders anschauliche Materialien und Medien verwendet, der Unterricht ist stark handlungsorientiert und strukturiert. So erfolgt eine große psychologische Motivation – die Schülerinnen und Schüler merken, dass sie sich mit ihrem begrenzten Wortschatz bereits verständigen können. Ihre Englischkenntnisse nehmen zu und sie gewinnen an Sicherheit. Da der bilinguale Unterricht durch die vielen sprachlichen Hilfen und wegen seiner hohen Handlungsorientierung zeitintensiver ist als derselbe Unterricht in deutscher Sprache, haben die Schüler je nach Klassenstufe bis zu zwei Unterrichtswochenstundenzusätzlichen Unterricht. Sie müssen in dieser Zeit nicht mehr lernen als Schüler, die nicht am Zug teilnehmen. Sie haben aber mehr Zeit zur Verfügung die Sachverhalte in englischer Sprache aufzunehmen. Für die EUROCOM-Prüfung sowie für die Englisch-Leistung in der Abschlussprüfung sind bessere Ergebnisse zu erwarten, das bilinguale Testat nach Klasse 8 und ein bilinguales Zertifikat nach Klasse 10 als Zusatzqualifikation sind sicher ein Pluspunkt bei Bewerbungen.

 

 

Für wen ist der bilinguale Unterricht geeignet?

 

Der bilinguale Zug ist ein besonderes Angebot für Schülerinnen und Schüler, die gute Leistungen in der Grundschule gezeigt haben, die Gymnasial- bzw. Realschulempfehlung sollte vorliegen.

 

Er richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die sprachlich besonders motiviert, interessiert und aufgeschlossen sind, ein gutes Lern- und Arbeitsverhalten mitbringen und motiviert sind, sich auf vielfältige englische Unterrichtssituationen einzulassen. Eine ausgeprägte Lese-/Rechtschreibschwäche sollte nicht vorliegen. Schülerinnen und Schüler, die den bilingualen Zug gewählt haben, erhalten nach der Klassenstufe8 ein Testat und nach erfolgreichem Erwerb der Mittleren Reife nach Klasse 10 ein Zertifikat des Landes Baden-Württemberg. Dieses soll die guten sprachlichen und inhaltlichen Fortschritte beurkunden. Voraussetzung hierfür ist ein dauerhafter und nachhaltiger Besuch des bilingualen Unterrichts. Auch aus schulorganisatorischen Gründen ist ein Wechseln des Profils im Allgemeinen nicht vorgesehen, nur in begründeten Ausnahmefällen und am Ende eines Schuljahres kann ein Wechsel erfolgen und dies nur, falls Plätze in einer anderen Klasse vorhanden sind. Über die Aufnahme in den bilingualen Zug entscheidet nach Vorliegen der Anmeldezahlen die Schulleitung.

 

 

Wie wird der bilinguale Unterricht an der Realschule Heubach organisiert?

 

Wir beginnen im Schuljahr 2018/19 neu mit Klassenstufe 5: In den Fächern Sport und Bildende Kunst wird sehr anschaulich gearbeitet, mit zunächst noch eher begrenztem Wortschatz (Farben, Präpositionen wie vor, hinter, rechts, links etc, Benennung von Realgegenständen,...) kann der Unterrichtsinhalt handlungsorientiert vermittelt und die Freude am Gebrauch der Fremdsprache gefördert werden. Mit zunehmendem Wortschatz wird in Klassenstufe 7 das Fach Sport durch Geschichte ersetzt. Jetzt wird durch eine Stunde zusätzlichen Geschichtsunterricht mehr Zeit zum Lernen der Inhalte geschaffen, ebenso ab Klasse 9 für das Fach Geografie, das sich durch seine Inhalte ebenso gut für den bilingualen Unterricht eignet und das Fach Bildende Kunstablöst. Den Lernenden werden einfach mehr und bessere Möglichkeiten geboten, sich in der Fremdsprache auszudrücken, sie erhalten eine umfassende Gelegenheit, die Fremdsprache zu benutzen.

 

 

Bisherige Erfahrungen mit dem „Bilingualen Zug“ an anderen Schulen

 

Die Erfahrung zeigt, dass der bilinguale Sachunterricht zu einem erheblichen Lernzuwachs auch im Fach Englisch führt. So wächst vor allem der Wortschatz und die Sprachsicherheit steigt deutlich an, weil ein verstärkter Gebrauch der Fremdsprache erfolgt. Dementsprechend lassen sich bei den Ergebnissen der EuroKom und Zentralen Abschlussprüfungen in Klasse 10 bessere Resultate nachweisen.

 

 

Für Nachfragen oder Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

 

Sekretariat Realschule Heubach

 

07173 180811